Fachschule Herbrechtingen  ›  Berufsbild  ›  Ausbildungsvergütung

Berufsbild

Wie hoch ist die Ausbildungsvergütung?

  • Klassische Ausbildung:
    In den ersten drei Jahren liegt der Schwerpunkt der Ausbildung in der Schule, daher gibt es keine Vergütung, aber BAföG (siehe unten). Im vierten Jahr (Berufspraktikum) beträgt der Verdienst 1.500 Euro (brutto).
  • PiA-Ausbildung:
    Bei der PiA-Ausbildung über drei Jahre (pro Woche: drei Tage Schule, zwei Tage Praxis) beträgt die Vergütung 918 Euro im 1. Jahr, 968 Euro im 2. Jahr und 1.014 Euro im 3. Jahr. Man hat keine Schulferien, sondern einen Urlaubsanspruch von 30 Tagen im Jahr.

Die Ausbildungsvergütung entspricht dem Ausbildungstarif des öffentlichen Dienstes.
Stand: Mai 2017

Schüler-BAföG und Aufstiegs-BAföG

Während der Ausbildung sind Ausbildungsbeihilfen (BAföG) möglich - alle genannten Beträge ohne Gewähr:

  • Schüler-BAföG = Vollzuschuss (muss nicht zurückgezahlt werden)
    Der Betrag hängt von der Lebenssituation ab: Einkommen der Eltern, eigene Wohnung etc.
    Bereits während dem Berufskolleg kann Schüler-BAföG beantragt werden.
    Wenn Schüler-BAföG bewilligt wird, liegt der Zuschuss bei 231 Euro, wenn man bei den Eltern wohnt, und kann auf 504 Euro steigen, wenn man in einer eigenen Wohnung lebt.
    https://www.bafög.de
  • Aufstiegs-BAföG (hieß früher: Meister-BAföG) = Mischung aus Vollzuschuss und Darlehen
    Das Aufstiegs-BAföG ist unabhängig vom Einkommen der Eltern (es zählt das Einkommen/Vermögen des Antragstellers) und gilt für die klassische Erzieherausbildung ab dem Unterkurs.
    Der genehmigte Zuschussbetrag wird zur Hälfte als Vollzuschuss ausgezahlt (muss nicht zurückbezahlt werden), zur Hälfte wird ein zinsloses Darlehen angeboten, das nicht in Anspruch genommen werden muss. Bei bestandener Prüfung wird ein Teil des Darlehens erlassen.
    Wenn kein anrechenbares Vermögen vorliegt, liegt der Unterstützungsbetrag bei 682 Euro; davon werden 290 Euro als Vollzuschuss gewährt, 392 Euro können als zinsloses Darlehen in Anspruch genommen werden.
    https://www.aufstiegs-bafoeg.de/

Man kann entweder Schüler-BAföG oder Aufstiegs-BAföG beantragen, nicht beides gleichzeitig.
Über Näheres informieren die zuständigen Landratsämter. Dort gibt es auch die Formulare für den Antrag auf BAföG.