Fachschule Herbrechtingen  ›  Unsere Schule  ›  Bauprojekt

Unsere Schule

Saniertes Schulzentrum

Direktorin Beate Sorg-Pleitner.

Die Evangelische Fachschule Herbrechtingen startet im rundum sanierten Schulzentrum mit großem Neubau ins Schuljahr 2017/18. Die hellen, modern eingerichteten Unterrichts-, Bewegungs- und Werkräume unterstützen die Qualität der Erzieherausbildung am traditionsreichen Standort Herbrechtingen. "Wir sind der Evangelischen Landeskirche sehr dankbar für diese Investition, die uns in unserem Selbstverständnis bestärkt", sagt Direktorin Beate Sorg-Pleitner.

  • Wir bieten den Einrichtungen in Ostwürttemberg exzellent ausgebildete Fachkräfte.
  • Wir fördern durch ein klares evangelisches Profil die Identifikation mit der Kirche.
  • Wir entwickeln das bewährte Markenzeichen „Herbrechtingen“ in innovativer Weise weiter.
Sanierter Altbau im Klosterhof.
Neuer Haupteingang.
Eingangsbereich.
Die neue Aula mit Sitz-Treppe.
Blick von der obersten Stufe der Aula.
Bibliothek.
Blick von der Hauptstraße.
Raum für Gruppenarbeiten.
Musik- und Bewegungsraum.
Raum der Stille
Klassenzimmer.
Werkraum.
Foto von der Bauschildenthüllung im April 2015 (von links):
Heidi Fritz (zweite Vorsitzende Trägerverein), Prälatin Barbara Wulz (Evang. Landeskirche, Prälatur Ulm), Oberkirchenrat Dieter Kaufmann (Vorsitzender Trägerverein), Beate Sorg-Pleitner (Direktorin Fachschule), Bertram Sehl (Zentrales Gebäudemanagement des Oberkirchenrats), Bürgermeister Dr. Bernd Sipple (Herbrechtingen) und Architekt Martin Oettle vom Architekturbüro Klaiber + Oettle.
Fotos vom Richtfest im Juli 2016.
Blick auf die Baustelle im Dezember 2015.