Fachschule Herbrechtingen  ›  Unsere Schule  ›  Kunst in der Corona-Krise

Unsere Schule

Gestaltungsaufgabe: Wie nehme ich die Coronakrise wahr?

Zusammenhalt in verwirrenden Zeiten

In Zeiten von Corona ist es nicht ganz einfach, Aufgaben für das Fach BEF 2 (Kunst) zu finden, welche die SchülerInnen ohne großen Materialaufwand zu Hause bewerkstelligen können und dabei auch noch motiviert bleiben. So kam mir die Idee, eine sehr freie und kreative Aufgabe zu stellen. Die SchülerInnen sollten ein Bild oder eine Plastik gestalten, in der/dem sie zum Ausdruck bringen können, wie sie die Coronakrise wahrnehmen. Es war alles erlaubt, nur ein Bezug zu dieser besonderen, noch nie dagewesenen Zeit musste erkennbar sein.  Herausgekommen sind dabei erstaunliche Werke und bei vielen die Dankbarkeit, über die Herstellung der Bilder und der Auseinandersetzung mit der Aufgabe sich „Luft verschaffen“ und daran etwas abarbeiten zu können.
Kathrin Semmler, Kunstdozentin

Auch ein Virus ist Natur
Schreibtisch draußen
Stay at home
Stay positive
Steinschlange
Hindernis überwinden
Das aggressive Virus macht mich aggressiv
Ein Virus geht um die Welt
So nehme ich die Corona-Krise wahr
Wie uns ein Virus über den Kopf wächst
 
 

 

 

Holzspirale von A. Neff - wir Menschen sollen die Murmel sein:

„Wir können ungefähr sehen, was kommt, wenn wir dieses Hindernis überwunden haben, aber wir wissen, dass es auch danach nicht einfach sein wird.“